Was sind die Inhaltsstoffe von Rhodiola?

Vielfalt von Komponenten

Wie alle Adaptogene zeichnet sich Rhodiola durch eine Vielfalt von Komponenten aus. Diese Vielfalt ist für die Wirkungsharmonie und die geringen Nebenwirkungen verantwortlich, die wir bei adaptogenen Heilpflanzen finden. Als Hauptkomponenten von Rhodiola gelten Rosavine (Rosavin, Rosin und Rosarin) und Salidroside (Antoshechkin, S. 29-30; Saleeby, S. 30). Die Wirkung der Heilpflanze hängt daher entscheidend von dem prozentualen Anteil dieser Wirkstoffe im jeweiligen Rhodiolaprodukt ab. Bei vielen Angeboten ist nicht klar, wie viel wirklich drinsteckt an Rosavinen und Salidrosiden. Ein 3 zu 1 Anteil von Rosavinen und Salidrosiden wird nahegelegt. Dies entspricht auch dem Vorkommen dieser Pflanzenwirkstoffe innerhalb der natürlichen Wurzeln.

 Rhodiola rosea - Blüten

Rhodiola wird seit Jahrhunderten von Menschen in kalten Klimazonen verwendet. Wir geben im folgenden Hinweise aus der jüngeren wissenschaftlichen Literatur. Die neuere Forschung bestätigt weitgehend die Jahrhunderte zurückreichenden Erfahrungen. Was nicht überraschend ist, und den Erfahrungen mit anderen sogenannten Adaptogtenen entspricht. Warum sollten Menschen für viele viele Jahre Gesundheit, Zeit und Geld opfern, um ein Produkt der Natur zu suchen, anzubauen, zu verarbeiten, welches wenig oder nichts bringt oder sogar Schäden bewirkt? Die Erfahrung der Menschen selbst außerhalb der Labore ist unersetzlich.

Vielfalt von Komponenten Wie alle Adaptogene zeichnet sich Rhodiola durch eine Vielfalt von Komponenten aus. Diese Vielfalt ist für die Wirkungsharmonie und die geringen... mehr erfahren »
Fenster schließen
Was sind die Inhaltsstoffe von Rhodiola?

Vielfalt von Komponenten

Wie alle Adaptogene zeichnet sich Rhodiola durch eine Vielfalt von Komponenten aus. Diese Vielfalt ist für die Wirkungsharmonie und die geringen Nebenwirkungen verantwortlich, die wir bei adaptogenen Heilpflanzen finden. Als Hauptkomponenten von Rhodiola gelten Rosavine (Rosavin, Rosin und Rosarin) und Salidroside (Antoshechkin, S. 29-30; Saleeby, S. 30). Die Wirkung der Heilpflanze hängt daher entscheidend von dem prozentualen Anteil dieser Wirkstoffe im jeweiligen Rhodiolaprodukt ab. Bei vielen Angeboten ist nicht klar, wie viel wirklich drinsteckt an Rosavinen und Salidrosiden. Ein 3 zu 1 Anteil von Rosavinen und Salidrosiden wird nahegelegt. Dies entspricht auch dem Vorkommen dieser Pflanzenwirkstoffe innerhalb der natürlichen Wurzeln.

 Rhodiola rosea - Blüten

Rhodiola wird seit Jahrhunderten von Menschen in kalten Klimazonen verwendet. Wir geben im folgenden Hinweise aus der jüngeren wissenschaftlichen Literatur. Die neuere Forschung bestätigt weitgehend die Jahrhunderte zurückreichenden Erfahrungen. Was nicht überraschend ist, und den Erfahrungen mit anderen sogenannten Adaptogtenen entspricht. Warum sollten Menschen für viele viele Jahre Gesundheit, Zeit und Geld opfern, um ein Produkt der Natur zu suchen, anzubauen, zu verarbeiten, welches wenig oder nichts bringt oder sogar Schäden bewirkt? Die Erfahrung der Menschen selbst außerhalb der Labore ist unersetzlich.

Filter schließen
Für die Filterung wurden keine Ergebnisse gefunden!
Zuletzt angesehen