Von Mengen und Produkten

Menge, Extrakt und Nebenwirkungen

Der angebotene Ashwagandha wird im Norden von Indien, in relativ trockenen Gebieten, an den Ausläufern des Himalaya angebaut. Der Anbau erfolgt durch Kleinbauern, organisch, ohne Zusätze von Dünger und Pestiziden. Das bewusste Ziel unseres Partners in Indien ist auch die Unterstützung der armen Bauern.

Bauern auf einer Ashwagandha Plantage

Die Qualität der Produkte wird ständig geprüft und entspricht inhaltlich den Standards, die für Extrakte von Ashwagandha üblich sind.

Welche Mengen von Ashwagandha sind zu empfehlen?

450 Milligramm bis 2.5 Gramm Extrakt pro Tag. Zu Ashwagandha gibt es vielfältige Angebote, die gängigen Extraktverhältnisse sind in der Regel auf ein Minimum von 1% Alkaloide und und 1.5% Withanolide standardisiert. 
Unsere Verzehrungsempfehlung bezieht sich immer auf unser Extrakt Verhältnis, in diesem Fall 5% Withanolide und 2,5% Alkaloide. Grundsätzlich gilt: mit geringen Mengen anfangen.Unsere Verzehrungsempfehlung beträgt 550 Milligramm am Tag.

Sind Nebenwirkungen zu beachten?

In normalen Mengen eingenommen, gilt Ashwagandha als nebenwirkungsfrei (Winston & Maimes, Yance). Bei sämtlichen Erkankungen sollte vor der Einnahme von zusätzlichen Nahrungsergänzungsmitteln, insbesondere von Botanicals ein Arzt konsultiert werden.

Copyright Adaptogenics. Die kommerzielle Nutzung der hier aufbereiteten Informationen durch Dritte ist untersagt.

Haftungsausschluss: Jegliche Haftung, insbesondere für eventuelle Schäden oder Konsequenzen, die durch die Nutzung der hier angebotenen Informationen entstehen, sind ausgeschlossen. Die hier dargestellten Produkte und Informationen dienen nicht dazu, eine Krankheit zu behandeln, zu heilen, zu Diagnostizieren oder zu verhindern. Die Information dient nicht zur Behandlung von Erkrankungen. Wer Arzneien einnimmt, sollte vor der Einnahme jeglicher Nahrungsergänzungsmittel seinen Arzt oder Heilpraktiker zu Rate ziehen.

Menge, Extrakt und Nebenwirkungen Der angebotene Ashwagandha wird im Norden von Indien, in relativ trockenen Gebieten, an den Ausläufern des Himalaya angebaut. Der Anbau erfolgt... mehr erfahren »
Fenster schließen
Von Mengen und Produkten

Menge, Extrakt und Nebenwirkungen

Der angebotene Ashwagandha wird im Norden von Indien, in relativ trockenen Gebieten, an den Ausläufern des Himalaya angebaut. Der Anbau erfolgt durch Kleinbauern, organisch, ohne Zusätze von Dünger und Pestiziden. Das bewusste Ziel unseres Partners in Indien ist auch die Unterstützung der armen Bauern.

Bauern auf einer Ashwagandha Plantage

Die Qualität der Produkte wird ständig geprüft und entspricht inhaltlich den Standards, die für Extrakte von Ashwagandha üblich sind.

Welche Mengen von Ashwagandha sind zu empfehlen?

450 Milligramm bis 2.5 Gramm Extrakt pro Tag. Zu Ashwagandha gibt es vielfältige Angebote, die gängigen Extraktverhältnisse sind in der Regel auf ein Minimum von 1% Alkaloide und und 1.5% Withanolide standardisiert. 
Unsere Verzehrungsempfehlung bezieht sich immer auf unser Extrakt Verhältnis, in diesem Fall 5% Withanolide und 2,5% Alkaloide. Grundsätzlich gilt: mit geringen Mengen anfangen.Unsere Verzehrungsempfehlung beträgt 550 Milligramm am Tag.

Sind Nebenwirkungen zu beachten?

In normalen Mengen eingenommen, gilt Ashwagandha als nebenwirkungsfrei (Winston & Maimes, Yance). Bei sämtlichen Erkankungen sollte vor der Einnahme von zusätzlichen Nahrungsergänzungsmitteln, insbesondere von Botanicals ein Arzt konsultiert werden.

Copyright Adaptogenics. Die kommerzielle Nutzung der hier aufbereiteten Informationen durch Dritte ist untersagt.

Haftungsausschluss: Jegliche Haftung, insbesondere für eventuelle Schäden oder Konsequenzen, die durch die Nutzung der hier angebotenen Informationen entstehen, sind ausgeschlossen. Die hier dargestellten Produkte und Informationen dienen nicht dazu, eine Krankheit zu behandeln, zu heilen, zu Diagnostizieren oder zu verhindern. Die Information dient nicht zur Behandlung von Erkrankungen. Wer Arzneien einnimmt, sollte vor der Einnahme jeglicher Nahrungsergänzungsmittel seinen Arzt oder Heilpraktiker zu Rate ziehen.

Filter schließen
Für die Filterung wurden keine Ergebnisse gefunden!
Zuletzt angesehen